Categories
Uncategorized

Der einfachste Weg, Ihr Kind auf eine glänzende Zukunft vorzubereiten: Vorkindergarten

Jeder Elternteil möchte seinem Kind die Fähigkeiten vermitteln, um erfolgreich zu sein. Für die meisten gehören zu diesen Instrumenten die Einschreibung ihrer Kinder in die Schule im Alter von etwa fünf Jahren, die Unterstützung bei den Hausaufgaben und die Betonung der Bedeutung von Akademikern. Einige Eltern sind jedoch möglicherweise überrascht zu erfahren, dass eine der bewährten Möglichkeiten, ihrem Kind zu helfen, künftigen akademischen Erfolg zu erzielen, ein Instrument im Frühstadium ist: der Vorschulgarten.

Präzedenzfall setzen

Eine große und wachsende Zahl wissenschaftlicher Forschungen zeigt, dass die Einschreibung in den Vorschulgarten sowohl kurz- als auch langfristige Vorteile für Kinder und ihre Gemeinschaften bringt. Die Vorschule setzt junge Menschen in einer kritischen kognitiven Entwicklungsphase Zahlen, Buchstaben und Formen aus. Bereiten Sie sie darauf vor, das Konzept des Zählens zu verstehen, geben Sie ihnen einen schärferen Überblick über die Zeit und beschäftigen Sie sich mit Fantasy-Spielen oder Geschichtenerzählen. Staaten, die in das Angebot von Pre-k-Programmen für die öffentliche Bildung für alle Kinder investiert haben, haben auf breiter Front signifikante akademische Verbesserungen für alle Einkommensniveaus und Rassengruppen gemeldet. Diese pädagogischen Verbesserungen umfassen Buchstabenidentifikation, Wortidentifikation, angewandte Problemlösung und Rechtschreibung. All dies sind wichtige Werkzeuge, die Schüler in jungen Jahren beherrschen müssen, um über ihre zukünftige Ausbildung auf dem Laufenden zu bleiben. Darüber hinaus ergaben Studien, die Probanden über einen längeren Zeitraum verfolgten, beeindruckende Langzeitergebnisse hinsichtlich des Bildungsfortschritts, der Verringerung der Kriminalität und der Erwerbsfähigkeit nach dem Abitur. Immer mehr Kindergärtnerinnen erwarten von ihren Schülern Grundkenntnisse über ABCs, 123s und die Grundfarben. Jetzt möchten sie jedoch auch, dass sie wissen, wie sie ihren Namen buchstabieren und erkennen, das Alphabet und die Namensbuchstaben kennen, eins bis zehn zählen und die meisten Grundfarben und -formen erkennen. Ein Schüler, der ohne diese Fähigkeiten in den Kindergarten kommt, kann Schwierigkeiten haben, aufzuholen oder im gleichen Tempo wie die Klasse zu bleiben. Dies riskiert eine immer größere akademische Verzögerung, wenn ihre Ausbildung fortgesetzt wird.

Steigerung der Fähigkeiten

Neben der schulischen Verbesserung haben Kinder, die vor dem Kindergarten in Schulprogrammen eingeschrieben sind, größere Möglichkeiten, ihre Fein- und Grobmotorik sowie ihre sozialen und Lebenskompetenzen zu entwickeln. Im Alter von 3 bis 4 Jahren sollte man in der Lage sein, Scheren zu verwenden, Formen zu kopieren, Lösungen für Konflikte mit Gleichaltrigen auszuhandeln und Interesse daran zu zeigen, Zeit mit anderen Kindern zu verbringen. Untersuchungen zufolge haben Kinder mit positiven Entwicklungserfahrungen einen höheren Wortschatz, folgen eher den Anweisungen und sind in ihren Teenagerjahren sozial sicherer. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass diese früher gebildeten Kinder auch weniger Chancen haben, später im Leben sonderpädagogische Leistungen zu benötigen. Dies kommt natürlich nicht nur dem Kind und der Familie zugute, sondern verringert auch den finanziellen Aufwand für Schulen und Gemeinden, wodurch zusätzliche Dollars für die Verbesserung und Erweiterung anderer Schulaktivitäten und -programme freigesetzt werden. Städte, die in frühzeitige öffentliche Bildung investieren, sehen ihre Dollars mit dem Schließen ihrer Leistungslücke, einer Erhöhung ihrer Abschlussquote und der Schaffung produktiver Bürger zurück.

Zusammenfassend sollten Eltern den Kindergarten als einen entscheidenden Schritt für ihre Kinder betrachten. 3- und 4-jährige Gehirne sind wie Schwämme, die bereit sind, wertvolle Informationen aufzunehmen und ein starkes Fundament aufzubauen. Mit dem Kindergarten lernen sie schnell, wie man sich in der akademischen und sozialen Welt des Kindergartens und darüber hinaus zurechtfindet.